Die KTM Adventure 790R ist schon im Serienzustand Offroad das beste Adventurebike am Markt. Mal abgesehen von der Rally Version, aber dazu später. Kein anderes Motorrad kann den Spagat zwischen Reise und Offroad so gut wie die Mittelklasse Adventure KTM. Wobei man das Motorrad bei Bedarf noch mehr in Richtung Offroad trimmen kann. Als erfahrener Geländefahrer nutze ich auch jede Gelegenheit, den Asphalt zu verlassen und optimiere mein Bike dafür.

KTM 790R – Offroadtuning

Voranging sind für mich Setupmaßnahmen. Denn was hilft das beste Bike, wenn es nicht zum Fahrer und zur Fahrtechnik paßt. Daher zielen die ersten Umbauten immer in Richtung Setup – KTM Adventure 790R – 5 Setup Tipps für bessere Offroadperformance – . Dann geht es natürlich um Performance und Protektion: – KTM Adventure 790R – Offroadtuning – – KTM Adventure 790R Offroadtuning – Was bisher geschah –  und schließlich zum bisher letzten Tuningschritt inklusive WP Pro Components Fahrwerk: KTM Adventure 790R Offroadtuning – the next step .
Wobei der Schritt zum WP Pro Components Fahrwerk der teuerste, aber auch spürbarste Tuningschritt ist.

Ist das 790R Serienfahrwerk nicht schon top?

Laut KTM ist das WP XPLOR Fahrwerk der 790R das beste jemals in einem Serienadventurebike verbaute Fahrwerk. Und richtig, es gibt kein Wackeln und kein Durchschlagen. Das originale Fahrwerk ist straff abgestimmt und hält die Bewegungen gut in Zaum. – KTM Adventure 790R Offroad Fahrwerkstest und Fahreigenschaften – Kein Vergleich zu einer KTM Adventure 1290R, mein Bike vor der 790R. Hier muss man im Serientrimm bei Kanten und Wellen deutlich mehr Tempo rausnehmen, sonst schlägt es vorne wie hinten anständig durch. – KTM Super Adventure 1290R Fahrwerkssetup
Wenn man am 790er Serienfahrwerk etwas kritisieren kann ist es der Komfort und damit einhergehend die Traktion im rauhen Terrain, die besser sein könnte…

KTM Adventure 790R im harten Westalpentest

Was soll das WP Pro Components Fahrwerk besser können?

Durch die Cone Valve Technologie gelingt der Kompromiss aus Komfort und Durchschlagreserve besser. Dadurch kann der Federweg besser genutzt werden. Dazu sind alle Komponenten reibungsoptimiert und hochwertiger als bei den XPLOR Serienteilen. Das kostet natürlich. Saftige LP 4.450 kostet das komplette Pro Fahrwerk. Die limitierte KTM Adventure 790R Rally hat das Pro Fahrwerk schon serienmäßig dabei. Auch sonst hat die Rally Version sinnvolle Upgrades, sodaß sich der der teuere Preis rechtfertigt. Zumindest wenn man das Pro Fahrwerk haben möchte.

27cm Federweg – Pros und Cons

WP bietet die Pro Componenten mit 24cm (wie 790R Serie) oder mit 27cm an. Ich habe mich für den großen Federweg entschieden. „Viel hilft viel“ ist die Devise. Zumindest wenn es um schnelles Offroadfahren geht. Kann das Fahrwerk in der Mitte des Federwegs gut arbeiten ist Komfort und Speed garantiert.

Allerdings steigt die Sitzhöhe mit der Sportsitzbank auf ca 930cm (+ 5cm zur 790R). Da sollte man schon deutlich über 1.80m groß sein und wissen, was man tut. Der Schwerpunkt der 790er wandert nach oben was das Bike kippeliger werden lässt. In langsamen Passagen ist das kein Vorteil. Auf der Straße bewegen sich die 27cm beim Beschleunigen und Bremsen mehr als die originalen 24cm was zwar kein Problem ist, aber etwas Souveränität kostet. Auch auf Schotterautobahnen ist man mit 24cm besser unterwegs. Der tiefere Schwerpunkt gibt mehr Sicherheit.

Also warum dann 27cm?  Richtig, wenn es zur Sache geht und das Tempo auf rauem Terrain hoch ist, schlägt die Stunde des 27cm Pro Fahrwerks. Komfort und Sicherheit ist zumindest ein Level über dem Serienfahrwerk. Hohe Regenrinnen, tiefe Löcher und Steinkanten, wie man sie von den Westalpen Militärwegen kennt – hier spielt das lange Pro Fahrwerk seine Vorteile voll aus. Bergauf wie bergab ist hohes Tempo mit Komfort und Sicherheit möglich. Perfekt!

Bei harten Landungen gibt das WP Pro Fahrwerk viel Sicherheit

WP Pro Components – Setting

Nach dem Einbau muss man den statischen Durchhang am Heck (SAG) mit der Federvorspannung am Federbein auf 30mm einstellen. Gabelüberstand und alle Klicks nach Vorgabe „Standard“ eingestellt und es kann losgehen. Das Fahrwerk arbeitet deutlich mehr, gibt mehr Feedback vom Untergrund. Überrascht war ich dass ich nach den ersten harten Westalpenausfahrten nur 24,5cm Federweg vorne ausgenutzt habe, obwohl Komfort und Sicherheit deutlich höher waren als bei den Standard 790R Komponenten. Daher gehe ich auch davon aus, dass schon das 24cm Pro Fahrwerk eine deutliche Performanceverbesserung bewirkt. Ich habe dann schrittweise die Druckstufendämpfung geöffnet – bis fast komplett offen. So konnte ich immerhin 25,7cm Federweg nutzen. Die Zugstufe der Gabel habe ich 2 Klicks mehr geöffnet, entsprechend der offenen Druckstufe. Das Federbein ist in Standard schon auf der schnellen Seite, da hatte ich nach ein paar Versuchen mit einem Klick langsamer das beste Ergebnis. Sonst schaukelt das Fahrwerk nach schnell gefahrenen Wellen zuviel nach.

Für 2021 werde ich bei meinem WP Spezialisten JAK Racing das Fahrwerk perfekt auf mich abstimmen lassen damit ich den vollen Federweg nutzen kann. Entweder über die Druckstufe oder über weichere Federn? – Das weis der Profi Klaus Martinjak.

Fazit – Ist das Pro Components Fahrwerk sein Geld Wert?

Schon das serienmäßige KTM Adventure 790R Fahrwerk ist wirklich ausgezeichnet. Da kommt keine anderes Adventurebike mit, wenn es Offroad zur Sache geht. Dazu trägt die straffe, durchschlagssichere Abstimmung der XPLOR Federelemente bei. Allerdings bleiben dadurch Komfort und Traktion etwas auf der Strecke. Das WP Pro Components Fahrwerk wiederum nutzt den Federweg deutlich besser, generiert mehr Grip und lässt mehr Speed zu. Die optional erhältiche 27cm Federweg Version bringt die 790er in Rallyspeeddimensionen. Allerdings sollte man wirklich groß sein und den höheren Schwerpunkt handeln können. Kann man das und hat man hartes Gelände wie in den Westalpen oder bei diversen Rallys zur Verfügung, wird man dem hohen Preis keine Sekunde nachweinen, garantiert! 😊