EXC 2020 –everything new

Das EXC Modelljahr 2020 ist ein besonderes. In der Regel alle 3 Jahre erfolgt ein grösseres Update und heuer ist es wieder soweit. Ok, eigentlich haben wir Sommer 2019 aber bei KTM ist es üblich schon im Juni/Juli  des Vorjahres die neuen Modelle auszuliefern…

Auf den ersten Blick sind die Unterschiede der neuen KTM EXC 350 zum 2019er Modell schwer auszumachen zumal die Verkleidungsteile ähnlich aussehen. Am Übergang Seitenteil zu Heck erkennt man das neue Modell noch am leichtesten. Aber es geht ja nicht um Äußerlichkeiten. Was sind die gravierenden Neuerungen?

Einen guten Überblick über die 2020er Neuheiten und Modelle gibt Arlo von 1000PS:

 

Der komplett überarbeitete Motor soll jetzt noch endurospezifischer sein und das plötzliche „Ausploppen“ soll der Vergangenheit angehören. Außerdem gibt es mehr Power im unteren Drehzahlbereich. Wir werden sehen. Jedenfalls ist der Motor leichter und schmäler. Ein leichterer Zylinderkopf und das Weglassen der Kickstarteraufnahme tragen dazu bei. Dadurch kann auch die neue – jetzt dreiteilige- Auspuffanlage eng am Motor geführt werden. Das ergibt eine schmale Linie; auch der Enddämpfer ist schmäler geworden. Überhaupt sind Kompaktheit und Zentralisation der Massen die Schlagwörter der 2020er EXC Baureihe. So sind die Kühler einige Zentimeter niedriger montiert und der Tank ist schmäler obwohl er etwas mehr Inhalt bietet (9,2l statt 8,5l). Durch das Absenken des Schwerpunkts konnte die Sitzbank etwas stärker gepolstert werden was mehr Komfort verspricht.

Die WP Explor Federung wurde auch massiv überarbeitet. Die Gabel hat jetzt weichere Federn als beim 2019er Modell – bei härterer Druckstufe; beim Federbein ist es genau umgekehrt. Eigenartig. An der Gabel gefallen neue Clicker-Räder und Schmutzabstreifer (und zugleich Federwegsindikatoren) auf den Gabelstandrohren. Ebenso gefällt die aufgeräumte Elektrik hinter der Lichtmaske und unter der Sitzbank.

 

KTM EXC 350 2020 First Setup

Meine 350er wurde vom Händer meines Vertrauens – Euro Motors Graz – entdrosselt und betriebsbereit ausgeliefert. Theoretisch könnte man damit direkt auf die Strecke fahren. Theoretisch, denn ein paar Kleinigkeiten sind schon noch zu tun und für das Grundsetup sollte man sich doch etwas Zeit nehmen.

Neue EXC – Meine Todo und Checkliste

  • Das montierte 14Z Ritzel sollte gegen das beigelegte 13Z getauscht werden sonst ist die Übersetzung zu lang. Dazu muss die Kette um ein Glied gekürzt werden. Den Kettenschutz kann man bei der Gelegenheit auch gleich demontieren.
  • Lenker und Hebel Setup; in wichtiges Thema. Dazu könnt Ihr meinen Beitrag KTM EXC Lenkersetup lesen.
  • Schalt- und Fußbremshebel einstellen. Die sind beide sehr nieder montiert. Den Schalthebel stelle ich eine Raste höher, den Fußbremshebel so hoch es geht.
  • Hupe demontieren und EU On/Off Schalter demontieren.
  • Startnummernfolien zum Schutz der Plastikteile kleben.
  • Klicks der Federung auf Standardwerte prüfen. (Bei mir war bei der Gabel die Druckstufe komplett zu)
  • SAG (statischer Durchhang) prüfen und einstellen: Soll 37mm, ausgeliefert bei mir mit 48mm.
  • Öl -und Kühlwasserstand prüfen.
  • Check der wichtigsten Schrauben.
  • Gabel entlüften.
  • Reifenluftdruck prüfen.
  • Tanken
KTM EXC 2020 vs 2019 Setup

KTM EXC 2019 vs 2020: Setup starts now!

Tuning – now

Noch vor der ersten Ausfahrt habe ich ein paar KTM Powerparts verbaut:
Die originale Druckguss Gabelbrücke habe ich gegen die orange eloxierte, CNC gefräste Powerparts Gabelbrücke getauscht, bei gleichem Versatz (22mm). Leider weisen obere und untere Gabelbrücke nicht die gleiche Eloxierung auf. Bei mir ist die obere matter als die untere. Kein Renommee für KTM Powerparts!
Ein Kupplungsnehmerschutz schützt bei Kettenriss oder Steinen die die Kette mitnimmt den Kupplungsnehmer vor Beschädigung. Und die orange Eloxierung ist wieder eine andere als die zwei Gabelbrückenvarianten…
Sinnvoll ist auch ein Benzinfiltersieb. Die Einspritzung reagiert sehr sensibel auf Schmutzteile.

Tuning – to come

Einige Teile werde ich noch nachrüsten und sind bestellt:
Die Akrapovic Racing Line Auspuffkomplettanlage ist für die 2020er EXCs komplett neu. Was sie außer geiler Optik bringt werden wir sehen.
Den optionalen Mappingschalter (mit Traction Control) hatte ich noch nie im Test. Jetzt ist es soweit – ich bin gespannt!
Da ich mit Ausrüstung ca 90kg wiege habe ich gleich härtere Federn für vorne und hinten geordert.
Vorerst fahre ich beim Motocross noch die dünnen Originalschläuche, demnächst wird auf Tubliss umgebaut. Lest dazu meinen Bericht Tubliss Test KTM EXC.

Fazit + Next

Bei der neuen EXC Generation hat sich einiges getan. Mehr als auf den ersten Blick zu sehen ist. Ich bin gespannt wie sich die Verbesserungen in der Praxis bewähren. Meine neue 350er ist für die erste Ausfahrt top vorbereitet. Ich berichte darüber demnächst in diesem Blog.